Betrieblicher Umweltschutz

Wir haben uns einem respektvollen Umgang mit Ressourcen und der Umwelt verschrieben – dafür sehen wir insbesondere bei den Themen Energie und Emissionen, Abfall und Recycling sowie Transportsicherheit und Logistik unsere größten Aufgaben.

Betrieblicher Umweltschutz

Sorgfältiger Umgang mit wertvollen Ressourcen

Umweltschutz bedeutet für die KraussMaffei Gruppe sorgfältig mit Ressourcen umzugehen und umweltschonend zu handeln. Das heißt, dass wir unsere Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich halten, Umweltschäden vermeiden und Betriebsstörungen minimieren. Um diese Ziele zu erreichen, setzen wir alle geltenden gesetzlichen Vorgaben im Hinblick auf die Begrenzung von Luft- und Bodenverunreinigungen, Einleitungen in unterirdische Gewässer, sonstige Emissionen in die Umwelt sowie den Transport und die Lagerung von Gefahrstoffen konsequent um. Investitionen in den Umweltschutz sind für uns immer Investitionen für zukünftige Generationen.

Als Maschinenbauunternehmen sind für uns Energie und Emissionen, Abfall und Recycling sowie Transportsicherheit und Logistik wesentliche Themen der Nachhaltigkeit. Gerade im Bereich Energiebedarf und Emissionen haben wir in den letzten Jahren durch Sanierungen und Modernisierungen deutliche Einsparerfolge erzielt. Wir überprüfen regelmäßig unseren Energieverbrauch und erarbeiten anhand der Ergebnisse Reduktionsmaßnahmen. In der Abfallentsorgung halten wir uns streng an die gesetzlichen Vorgaben und entsorgen die Abfälle fachgerecht, wenn sie nicht weiter verwertet werden können. Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, sind im Bereich Transportsicherheit und Logistik interne Kontrollsysteme zur Dokumentation und Überprüfung der Gefahrguttransporte etabliert. Die Umsetzung und Prüfung der Maßnahmen zum betrieblichen Umweltschutz liegt eigenverantwortlich bei den jeweiligen Gesellschaften.

Beispielhaft werden im Folgenden die Managementstrukturen und Umweltschutzaktivitäten der KraussMaffei Technologies GmbH am Standort München vorgestellt. Dort ist ein Umweltschutzbeauftragter für die Bereiche Umweltschutz und Arbeitssicherheit zuständig. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören unter anderem der Immissionsschutz, der Gewässerschutz und das Entsorgungsmanagement. Der Umweltschutzbeauftragte sorgt nicht nur dafür, dass die geltenden Vorschriften eingehalten werden, sondern dokumentiert auch sämtliche Aktivitäten und führt interne Schulungen für die Mitarbeiter durch.

Energie und Emissionen

Den Energieverbrauch weiter senken

Um unseren Energiehaushalt zu regulieren, haben wir an einigen Standorten ein Energiemanagementsystem etabliert. Auf Grundlage dieser Datenerhebungen versuchen wir unseren Energieverbrauch immer weiter zu reduzieren und unsere Standorte energetisch zu optimieren.

> mehr

Abfall und Recycling

Verantwortungsvolle Entsorgung

Bei der Abfallentsorgung halten wir uns streng an die international geltenden Vorgaben und Gesetze. Die Gewährleistung der Einhaltung dieser Regeln liegt bei den einzelnen Gesellschaften selbst. Wir streben danach den Großteil unserer Abfälle zu recyceln. Wo dies nicht möglich ist, entsorgen wir die Abfälle fachmännisch und fachgerecht.

> mehr

Transportsicherheit und Logistik

Sicher und effizient von A nach B

Weltweit achten wir auf eine sichere Lagerung und einen fachmännischen Transport von Gefahrgütern und Produkten. Dafür ist die Abteilung Logistik beziehungsweise Warenversand verantwortlich. Für die Aufsicht über Gefahrgut sind Gefahrgutbeauftragte eingesetzt, die stets auf dem neusten Informationsstand in Bezug auf Vorschriften und Gesetze sind und die Einhaltung der Vorschriften im Unternehmen erleichtern. Um Umfälle zu vermeiden und die Sicherheit unserer Mitarbeiter und den Umweltschutz zu verbessern, ist es zusätzlich die Aufgabe der Gefahrgutbeauftragten, bei jedem Transport Fahrer, Fahrzeug und Ladung nach den relevanten Kriterien der Gefahrgutbeauftragtenverordnung zu prüfen. Die Ergebnisse und die Datenerfassung für den Transport von Gefahrgut dokumentieren sie im jährlichen Gefahrgutjahresbericht. Im Jahr 2015 sind keine Unfälle und Strafen im Zusammenhang mit Gefahrgut vorgefallen. Die Aufsicht über die Gefahrgutbeauftragten fällt in den Bereich des Umweltschutzbeauftragten. Das Thema Abfall und Entsorgung gehört zu seinen Zuständigkeiten – er klassifiziert die Abfallarbeiten, berät, informiert und schult verantwortliche Personen, ist Ansprechpartner für die Behörden und identifiziert Einsparpotenziale bei der Abfallentsorgung.

Ein Großteil unserer durchgeführten Gefahrguttransporte entfällt auf den Abfallbereich. Ansonsten werden vereinzelt Produkte von anderen Herstellern versendet, wie zum Beispiel Lacke zum Ausbessern von Lackschäden. Um einen optimalen Transport zu gewährleisten, werden für den Versand die Verpackungen des Herstellers weiterverwendet.