Nachhaltige Unternehmensführung

In unserer Unternehmensführung verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz zur Nachhaltigkeit. Eine klare Unternehmensstrategie, starke Unternehmenswerte, beständige Compliance-Strukturen und unser Risikomanagement unterstützen uns darin, nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Nachhaltige Unternehmensführung

Unsere Werte und Regeln für langfristig wirtschaftlichen Erfolg

Gemeinsame Werte, Regeln und das Ziel eines langfristig wirtschaftlichen Erfolgs machen die nachhaltige Unternehmensführung der KraussMaffei Gruppe aus. Das Executive Committee – bestehend aus Geschäftsführern der KraussMaffei Group GmbH und der KraussMaffei Technologies GmbH – verantwortet die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die operative Steuerung liegt in der Verantwortung der drei Segmente Spritzgieß-, Reaktions- und Extrusionstechnik. Der Aufsichtsrat der KraussMaffei Gruppe erfüllt eine beratende und kontrollierende Funktion. Die Verantwortung für die Koordination und Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten trägt innerhalb der KraussMaffei Gruppe die Abteilung Business Excellence, deren Leitung direkt an den CEO berichtet. Die Abteilung Unternehmenskommunikation informiert über Nachhaltigkeitsthemen und unterstützt zudem den gruppenweiten Austausch.

Im Rahmen eines Compliance- und Ethikkodex haben wir Grundsätze für unsere Geschäftstätigkeit definiert, die eine nachhaltige Unternehmenspraxis durch alle Mitarbeiter sicherstellen. Um die Wahrung des Compliance- und Ethikkodex innerhalb der KraussMaffei Gruppe zu garantieren, haben wir interne und externe Compliance-Beauftragte bestimmt. Diese prüfen regelmäßig die Einhaltung von Gesetzen und Konzernrichtlinien, indem sie in den ihnen zugewiesenen Segmenten und Regionen Stichproben durchführen.

Die KraussMaffei Gruppe handelt entsprechend allen Vorgaben zum Datenschutz. Datenschutzbeauftragte beraten die Geschäftsführung und stellen sicher, dass unternehmensrelevante und personenbezogene Daten mit angemessener Vorsicht behandelt werden.

Unser Risikomanagement identifiziert und überwacht unternehmensrelevante Risiken. Es bezieht auch nichtfinanzielle Risiken mit ein und trägt durch die frühzeitige Identifizierung und Steuerung dieser Risiken zu einer nachhaltigen Unternehmensführung bei.

Als international agierendes Unternehmen pflegen wir ein vertrauensvolles und auf langfristige Dauer angelegtes Verhältnis zu unseren Lieferanten. In unserer Konzernrichtlinie zu Einkaufsprozessen verpflichten wir uns daher zu einer fairen Behandlung und Chancengleichheit bei der Auftragsvergabe sowie zu transparenten und nachvollziehbaren Prozessen. Zudem streben wir eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Lieferanten an, um die Zusammenarbeit kontinuierlich zu verbessern.

Mit unseren wichtigsten Zielgruppen und Adressaten (Stakeholdern) stehen wir in einem regelmäßigen und offenen Dialog. Vielfältige Dialogangebote unterstützen den Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen. Im Rahmen unserer Mitgliedschaften, zum Beispiel im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), engagieren wir uns darüber hinaus für den Einsatz innovativer Technologien und ressourcenschonender Prozesse. So übernimmt die KraussMaffei Gruppe Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft.

Strategie und Management

Strategie und Organisation

Um langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, richten wir unser Handeln konsequent am nachhaltigen Wirtschaften und einem sorgfältigen Umgang mit Ressourcen aus. Für unsere Kunden und Mitarbeiter schaffen wir einen spürbaren Mehrwert, indem bei strategischen und operativen Entscheidungen neben ökonomischen Faktoren auch soziale und ökologische Aspekte mit einfließen.

Die KraussMaffei Gruppe wird von dem Vorsitzenden der Geschäftsführung (CEO) und dem Geschäftsführer Finanzen (CFO) geführt. Das operative Geschäft wird von den operativen Geschäftseinheiten unserer Segmente geleitet: Reaktionstechnik, Extrusionstechnik und Spritzgießtechnik. Unsere Produkte und Dienstleistungen werden unter den drei Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal vertrieben. Gemeinsam mit dem CEO und CFO bilden die branchenerfahrenen Geschäftsführer der Segmente das Executive Committee (EC). Das Gremium trifft für die KraussMaffei Gruppe die wesentlichen strategischen und zukunftsweisenden Entscheidungen. Als Kontrollorgan der Geschäftsführungstätigkeit fungiert gemäß gesetzlichen Grundlagen der Aufsichtsrat. Dieser erfüllt neben seiner Kontrolltätigkeit auch eine Beratungsfunktion für die Geschäftsführung. Das Gremium setzt sich hälftig aus Vertretern der Anteilseigner und des Arbeitgebers zusammen.

Die Strategie der KraussMaffei Gruppe ist auf den wirtschaftlich langfristigen Erfolg ausgerichtet. Unser oberstes Ziel als weltweit marktführendes Unternehmen ist es, unseren Kunden mit hochwertigen, effizienten und bedarfsgerechten Maschinen, Anlagen und Verfahrenslösungen sowie umfassenden Serviceleistungen einen deutlichen Mehrwert über deren Wertschöpfungskette zu bieten. Die KraussMaffei Gruppe agiert dabei intern wie extern mit dem Verständnis, dass ein nachhaltig erfolgreiches Wirtschaften auf einem sorgfältigen Umgang mit Ressourcen basiert.

Die Nachhaltigkeitsthemen in der KraussMaffei Gruppe sind vielfältig und betreffen verschiedenste Fachbereiche und Mitarbeiter. Wir arbeiten beispielsweise stets an neuen Produkt- und Prozesslösungen, die noch energieeffizienter und ressourcenschonender arbeiten. Um die Entwicklung und Fertigung auch in Zukunft noch umweltfreundlicher zu gestalten, arbeiten unsere Produktion, die Entwicklungsabteilung und der Kundenservice eng zusammen. Besonders wichtig sind uns auch ein starker Arbeitsschutz und die Gesundheit unserer Mitarbeiter. Für diese Themen ist unsere Funktion Business Excellence verantwortlich.

Ein starkes Profil

Als weltweit führender Hersteller für Maschinen und Anlagen zur Produktion und Verarbeitung von Kunststoff- und Gummiprodukten decken wir als einziger Anbieter unserer Branche die komplette Vielfalt in der Spritzgieß-, Extrusions- und Reaktionstechnik ab. Zudem sind wir ein starker Partner in der Forschung und Entwicklung neuer Produkt- und Prozesslösungen.

In einem weltweit intensiven Wettbewerb heben sich die Unternehmen langfristig hervor, die ein klares und unverwechselbares Markenprofil besitzen. Unsere drei starken Marken KraussMaffei, KraussMaffei Berstorff und Netstal sind dank ihres hochwertigen Leistungsportfolios weltweit führend im Markt positioniert. Mit dem Leistungsangebot der drei Marken werden unter anderem Kunden aus der Automobil-, Verpackungs-, Medizin- und Bauindustrie sowie Hersteller von Elektrik- und Elektronikprodukten und Haushaltsgeräten bedient.

Mit dem chinesischen Chemiekonzern ChemChina hat die KraussMaffei Gruppe seit Frühjahr 2016 einen strategischen und langfristig orientierten Investor, der sich bereits seit vielen Jahren für unser Unternehmen interessiert. ChemChina ist der größte Chemiekonzerne Chinas und wird unseren Marktzugang in China deutlich verbessern. ChemChina ist international aktiv, auf weltweitem Expansionskurs und hat sich in den vergangenen Jahren an diversen Unternehmen in Italien, Frankreich, Norwegen, UK und Singapur beteiligt.

Um über die vielfältigen Aktivitäten der KraussMaffei Gruppe zu informieren, haben wir bereits seit Jahren eine Kommunikationsabteilung etabliert. Diese Abteilung koordiniert neben der internen und externen Kommunikation zusätzlich eine Arbeitsgruppe auf Leitungsebene, die Nachhaltigkeitsthemen für die KraussMaffei Gruppe weiterentwickelt.

Compliance

Feste Verankerung in der Unternehmenskultur

Die KraussMaffei Gruppe versteht sich als weltoffenes Unternehmen, in dem fairer Umgang miteinander, Chancengleichheit, Orientierung an Sachargumenten und Transparenz in Prozessabläufen selbstverständlich sind. Die Achtung der Menschenwürde ist für uns ebenso selbstverständlich wie die Ablehnung jeglicher Diskriminierung, Ausbeutung der Arbeitskraft sowie von Kinderarbeit. Innerhalb und außerhalb der KraussMaffei Gruppe schätzen wir jeden Mitarbeiter und Geschäftspartner unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethischer Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder Kultur. Aktive und passive Diskriminierung Einzelner, insbesondere älterer oder behinderter Personen, verträgt sich nicht mit unserem Unternehmensverständnis.

> mehr

Datenschutz und -sicherheit

Vertrauensvoller Umgang mit Mitarbeiterdaten

Um sicherzustellen, dass datenschutzrechtliche Vorgaben eingehalten werden und personenbezogene sowie unternehmensrelevante Daten nicht an Unbefugte übermittelt werden, haben wir Konzernrichtlinien zum Datenschutz verfasst. Diese sind konzernweit und für alle Mitarbeiter verpflichtend und werden regelmäßig überarbeitet sowie an aktuelle Entwicklungen angepasst. Zuletzt wurde das Datensicherheitskonzept 2015 aktualisiert. Als international agierendes Unternehmen hält die KraussMaffei Gruppe darüber hinaus die geltenden rechtlichen Regelungen der jeweiligen Länder ein.

Für die Überwachung der Richtlinien sind die Datenschutzbeauftragten verantwortlich, die auch die Unternehmensführung beraten. Um diese Funktion kompetent zu erfüllen, bilden sich die Datenschutzbeauftragten regelmäßig zu allen relevanten Themen weiter.

In Prozessen, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, erstellen die Datenschutzbeauftragten in Zusammenarbeit mit dem Vorgesetzten des betroffenen Mitarbeiters eine Verfahrensbeschreibung. In dieser Beschreibung werden die Voraussetzungen für den jeweiligen Vorgang formuliert und Maßnahmen zum sicheren Umgang mit den Daten festgelegt. Die Umsetzung der Maßnahmen wird stichprobenartig kontrolliert.

Um diese Vorgänge zu dokumentieren, verfassen die Datenschutzbeauftragten jährlich einen Datenschutzbericht. Dieser beinhaltet neben einer Zusammenfassung der Geschehnisse des abgelaufenen Jahres ein detailliertes Datenschutz-Tagebuch. Das Tagebuch enthält alle relevanten den Datenschutz betreffenden Themen und Informationen zu allen Vorfällen, Maßnahmen und einbezogenen Personen.

Im Jahr 2015 lagen keine Beschwerden in Bezug auf den Schutz der Privatsphäre des Kunden und die Verletzung des Datenschutzes von Aufsichtsbehörden oder Dritten vor. Den Datenschutzbeauftragten sind zudem keine Fälle von Datenlecks, -klau oder -verlusten bekannt.

Risikomanagement

Wie wir Risiken frühzeitig erkennen, beurteilen und steuern

Zur Identifizierung und Überwachung sämtlicher Risiken hat die KraussMaffei Gruppe ein mehrstufiges System installiert. Dieses erkennt auf Basis einer Prognose die Gefährdung durch künftige Ereignisse und leitet die notwendigen Schritte zu einer angemessenen Risikosteuerung in einem geordneten Verfahren ein. In sämtlichen wesentlichen Abläufen werden geschäftliche sowie prozessuale Risiken systematisch und methodisch in drei Schritten gesteuert: Risikoidentifizierung (Definition), -quantifizierung (Analyse und Bewertung) und -steuerung (Gegenmaßnahmen). Alle Risiken werden auf Basis einer kurz- und mittelfristigen Prognose (2 Jahre) bewertet.

Unsere wesentlichen Geschäftsprozesse unterliegen einem internen Kontroll- und Überwachungssystem. Risiken, die sich nachhaltig auf die weitere Entwicklung der Gesellschaft auswirken können, sollen frühzeitig erkannt werden, um die Einleitung erforderlicher Gegenmaßnahmen zu ermöglichen. Die Risikopolitik sowie Aufbau- und Ablauforganisation des Risikofrüherkennungssystems der KraussMaffei Gruppe sind in einer Richtlinie zum Risikomanagement zusammengefasst, die regelmäßig auf Aktualität geprüft und bei Bedarf überarbeitet wird. In unregelmäßigen Abständen findet eine unabhängige Überprüfung des Risikofrüherkennungssystems durch den Wirtschaftsprüfer statt.

Im Rahmen des unternehmensweiten Risikomanagements betrachten wir neben finanziellen auch nichtfinanzielle Risiken, zum Beispiel aus den Bereichen Personalplanung und -entwicklung sowie Compliance Management. In der Personalplanung und -entwicklung überprüfen wir regelmäßig die Qualifikation unserer Mitarbeiter auf die Erfüllung der globalen Anforderungen und leiten gegebenenfalls entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen ein. Darüber hinaus sollen personelle Kapazitätsengpässe rechtzeitig erkannt sowie geeignetes Personal eingestellt und gehalten werden. Das Compliance Management und unser Ethikkodex gewährleisten die Überwachung und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien. So stellen wir eine umfassende Betrachtung unserer wesentlichen Unternehmensrisiken sicher.

Verantwortung in der Lieferkette

Lieferanten- und Qualitätsmanagement weltweit sicherstellen

Weltweit beziehen unsere Gesellschaften Materialien und Dienstleistungen von über 10.000 aktiven Lieferanten. Durch unser umfassendes Lieferanten- und Qualitätsmanagement pflegen wir zu ihnen ein langfristiges und vertrauensvolles Verhältnis. Die drei Bereiche lokaler Einkauf, globaler Einkauf und Governance, Processes, Tools, Controlling stellen sicher, dass wir globale Einkaufsprozesse standardisiert abwickeln und gleichzeitig – wo sinnvoll – mit lokalen Lieferanten zusammenarbeiten. Das spart nicht nur Kosten, sondern verkürzt auch Lieferzeiten.

> mehr

Stakeholder Dialog

Im offenen Dialog mit unseren Interessensgruppen

Ein aktiver Dialog mit unseren Stakeholdern auch zu Nachhaltigkeitsthemen ist für die KraussMaffei Gruppe besonders wichtig. Als weltweit agierendes Unternehmen stehen wir mit einer Vielzahl von Stakeholdern im Austausch. Regelmäßige Kommunikation schafft Vertrauen und ermöglicht uns, frühzeitig auf Trends zu reagieren, externe Risiken zu erkennen sowie Kundenwünsche und Verbesserungspotenziale zu identifizieren.

> mehr

Mitgliedschaften

Vernetzung und Teilnahme in zukunftsgerichteten Initiativen

Als global aufgestelltes Unternehmen ist für uns zunehmend die Vernetzung und engagierte Teilnahme in zukunftsgerichteten Initiativen wichtig. Mit technischen Innovationen und ressourcenschonenden Prozessen übernehmen wir Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft.

Mitgliedschaften

/media/images/mitgliedschaft/blue_competence_logo.jpg
Blue Competence – die Nachhaltigkeitsinitiative des VDMA

Die Partnerunternehmen der Blue Competence verstehen sich als Wertegemeinschaft für eine nachhaltige Zukunft. Sie verpflichten sich dazu, acht Nachhaltigkeitskriterien zu befolgen. Diese decken alle relevanten Bereiche ab: von der eigenen Produktion bis zur Aufklärung der Kunden.
Mit gebündeltem Know-how und innovativen Technologien, die die Umwelt schützen, Ressourcen schonen, Lebensqualität verbessern und dabei effizienter wirtschaften, trägt die KraussMaffei Gruppe im Rahmen der Blue-Competence-Initiative wesentlich zur Bewältigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Herausforderungen bei. Denn erst fortschrittliche Maschinen, Anlagen und Produktionsprozesse machen weltweit Nachhaltigkeit möglich.
Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Maschinentechnik gibt es insbesondere bei integrierten Prozessen enormes Potenzial, Kunststoffteile, beispielsweise mit hochwertigen Premium-Oberflächen, kosten- und ressourceneffizient herzustellen.

mehr
/media/images/mitgliedschaft/BME_Logo_.jpg
Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME)

Seit 2011 ist die KraussMaffei Gruppe Mitglied im BME. Dabei handelt es sich um den führenden Fachverband für Einkäufer, Supply Chain Manager und Logistiker in Deutschland und Kontinentaleuropa. Zu den Zielen des BME gehören unter anderem der Austausch von Know-how und Erfahrungen zwischen seinen Mitgliedern, die Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal und die wissenschaftliche Arbeit an neuen Methoden, Verfahren und Techniken. Dafür werden nationale und internationale Kongresse und Vorträge veranstaltet, Fortbildungsmaßnahmen angeboten und ein Netzwerk über Internetplattformen angeboten. Im September 2015 wurde anlässlich der „Industrial Purchasing Week" eine Konferenz in China veranstaltet, bei der die Teilnehmer nach Haiyan reisten – die Stadt gilt als neue Innovationsschmiede für Industrie 4.0 und Robotertechnik. Auch ein Besuch im Werk von KraussMaffei in Haiyan stand auf dem Programm.

mehr
/media/images/mitgliedschaft/swissmem_logo.jpg
Swissmem – Die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

Die Netstal-Maschinen AG ist seit 1943 Mitglied bei Swissmem. Dabei handelt es sich um ein wirtschafts- und arbeitgeberpolitisches Kompetenzzentrum, das sich für die Stärkung der Unternehmen in der Schweiz einsetzt. Neben der Interessenvertretung schweizerischer Unternehmen werden Fortbildungen angeboten und es gibt ein breites Netzwerk für Fachleute und Branchengruppen.

mehr
Auswahl unserer weiteren Mitgliedschaften